Erfahrungen & Bewertungen zu Börner Ihr Hausmakler GmbH

Der Verkauf einer Immobilie ist ein hochkomplexes Unterfangen, das mit vielen Kosten und Risiken verbunden ist. Gehen Sie unbedacht an dem Verkauf heran, laufen Sie Gefahr, kostspielige Fehler zu machen.

Es lohnt sich also, einen Profi mit dem Verkauf zu beauftragen, denn dieser kennt sich in seinem Metier aus. Immerhin lohnt es sich, sich im Voraus mit den unterschiedlichen Preisstrategien für den Verkauf einer Immobilie auseinanderzusetzen. Das erleichtert die Zusammenarbeit mit dem Makler und gibt Ihnen ein sicheres Gefühl.

Hier stellen wir die vier bekanntesten Preisstrategien für den Immobilienverkauf vor:

1. Die „weit-über-Marktwert“ Strategie

Diese Strategie wird häufig von unerfahrenen Verkäufern ausgewählt. Sie baut auf dem Wunsch auf, einen Käufer zu finden, der sich nicht auskennt und den überteuerten Preis „übersieht“.

Leider geht diese Strategie nur selten auf. Schließlich funktioniert der Immobilienmarkt nach seinen eigenen Regeln und lässt sich keine Wünsche auflegen – und schon gar keine, was den Preis betrifft.

Pokern Sie am Anfang zu hoch, werden Sie nicht nur Ihre gewünschte Zielgruppe abschrecken, sondern auch das wichtigste Zeitfenster für den Verkauf verpassen. Bekanntlich kommen die meisten Anfragen in den zwei Wochen nach der ersten Inserierung.

Halten Sie zu lange an dem hohen Preis fest, bleibt die Immobilie auf dem Markt. Und, da die Käufer wissen, welche Immobilien angeboten werden, bekommen sie Zweifel wenn eine sich nicht verkauft. Sie fragen sich „Warum bleibt diese Wohnung oder dieses Haus so lange auf dem Markt? Damit muss irgendwas nicht stimmen!“

Ironischerweise führt die „weit-über-den-Marktwert“ Strategie oft dazu, dass ein Kaufpreis erzielt wird, der weit unter dem fairen Marktwert liegt.

2. Die „leicht-über-den-Marktwert“ Strategie

Hier bieten Verkäufer ihre Immobilie 10% – 15% über dem Marktwert an, um sich genügend Spielraum bei der späteren Preisverhandlung zu verschaffen.

Das alles ist nachvollziehbar. Anderseits ist ein auch nur leicht erhöhter Preis ausreichend, um Ihre preisempfindliche Zielgruppe abzuschrecken. Es läuft auf dasselbe aus wie die Strategie (1): das Objekt bleibt auf dem Markt und bekommt womöglich das Image einer Problem-Immobilie. In nicht wenigen Fällen wird ein Kaufpreis erzielt, der unter dem Marktwert liegt; den Verlust haben Sie zu tragen.

3. Die „fairer-Marktwert“ Strategie

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass Bescheidenheit beim Immobilienverkauf eine Tugend ist. Inserieren Sie Ihre Immobilie von vornherein zum fairen Marktwert, stehen die Chancen ganz gut, dass sie in einem überschaubaren Zeitraum einen Käufer findet.

Nur – was ist der faire Marktwert? Den passenden Preis zu ermitteln setzt gründliche Kenntnisse über die aktuellen Marktentwicklungen voraus. Zu welchem Preis wurden in letzter Zeit vergleichbare Immobilien in Ihrer Gegend verkauft? Am besten überlassen Sie diese knifflige Aufgabe einem Makler, denn er verfügt über die aktuellsten und genausten Informationen über den Markt.

4. Die „unter-Marktwert“ Strategie

Es ist nicht überraschend, dass Immobilien, die unter ihrem Marktwert angeboten werden, im Handumdrehen aufgeschnappt werden.

Diese Strategie ist ein Favorit von Verkäufern, die unter Zeitdruck stehen und ihre Immobilie schnell loswerden wollen. Die Auswahl dieser Strategie könnte anderseits auf das Unwissen des Verkäufers um den echten Wert des Objektes zurückzuführen sein.

Die hohe Nachfrage, die diese „Schnäppchen“ erzeugen, könnte zwar den angebotenen Preis etwas nach oben treiben. Es besteht jedoch ein deutliches Risiko, dass Sie durch Eile oder Unkenntnis um viel Geld gebracht werden. Passen Sie auf, denn niemand hat was zu verschenken!

Ihr persönlicher Ansprechpartner:

Mag. Thilo Börner, Geschäftsführer
t@boerner.at
+43 664 3300156

So können Sie unser Büro erreichen

office@boerner.at
+43 190 72 800

 

 

 

Related Projects